Intergalaktische Zukunftsmusikkonferenz 2020: Sound-Workshop II mit Move D im Alten Schauspielhaus Erfurt. Foto: Naomi Valdez

Intergalaktische Zukunftsmusik

Das Producer- und Kreativ-Ensemble „Der gute Ton“ lädt dazu ein, in eine andere Welt abzutauchen und auf musikalische Entdeckungsreise zu gehen.

Der im Jahr 2016 gegründete Verein, der aus der Werft34-Initiative „Du Lebst“ heraus entstand, ist vor allem eine Stimme, die für kulturelle Vielfalt steht und in unkommerziellen Events Musik, Literatur, Workshops und verschiedene Formen von Kunst miteinander verschmelzen lässt und ihre Symbiose erlebbar macht.

Dabei gestalten die Vereinsmitglieder in liebevoller Arbeit für jede Veranstaltung frische Konzepte und versuchen jedes Mal aufs Neue eine einmalige Atmosphäre zu schaffen, in der sich jeder Besucher nicht nur wohlfühlt, sondern auch auf Entdeckungsreise gehen kann. Von 2013 bis 2018 gestaltete die Initiative „Du Lebst“ vor allem in Zusammenarbeit mit dem Klanggerüst e.V. regelmäßig neue Formate in der alten Direktorenvilla in der Magdeburger Allee in Erfurt, durfte 2017 aber auch das Auerworld Festival mit Inhalten der besonderen Art beglücken.

So entstanden vereinsinterne Produktionen, wie etwa das Hörbuch „DUNA“, das auf den Kurzgeschichten der Autorin Julia Kulewatz basiert („Vom lustvollen Seufzer des Sudankäfers“), sowie verschiedene Podcasts von DJs aus Thüringen.

Seit 2019 organisiert Der gute Ton in Kooperation mit dem KulturQuartier Erfurt e.V. und Polyfon Records ein neues Veranstaltungsformat im Alten Schauspielhaus in Erfurt: die Intergalaktische Zukunftsmusikkonferenz, kurz: InZuMuKo. Hier haben Fans elektronischer Musik unter anderem die Möglichkeit, in Sound-Workshops Wissenswertes über Musikproduktionen, Mixing & Mastering, Sampling oder Booking-Agenturen zu erfahren und sich auszutauschen. Eingeladen werden bekannte Genre-Größen aus der Region und darüber hinaus, die ihr Know-how weitergeben.

Aufgeschlossen für neue Ideen und Menschen, die Spaß an Musik, Kunst und Kultur haben, freuen sich die Mitglieder auf zukünftige Projekte in Thüringen.