Superhelden der Theaterarbeit: die Freie Bühne Jena. Foto: André Helbig

In Höhlen, Hallen und Möbelhäusern

Die Freie Bühne Jena ist eine Spielwiese für Theater- und Kulturbegeisterte.

Die Freie Bühne Jena ist die Plattform für Freies Theater, Amateurtheater und Theaterpädagogik in der Saalestadt. Ziel der ehrenamtlichen Arbeit ist es, neugierige, kreative, kulturwütige und kunstbesessene Menschen, Amateure, Profis, Berufstätige, Studenten und Schüler zu vernetzen. Und gemeinsam Theater zu machen sowie Kulturveranstaltungen und kulturelle Projekte zu organisieren.

Dabei entdeckt die Freie Bühne immer wieder ungewöhnliche Spielorte in und für Jena: Höhlen, Industriehallen, leere Möbelhäuser, Wohnungen, Wald und Wiese. Seien es freie Theaterprojekte, studentische Theatergruppen, Theaterpädagogen oder Performancekünstler, Tanzbegeisterte, Schreibende, Lesende – der Verein sucht nach spannenden und künstlerisch vielfältigen Produktionen, um diese in Jena präsentieren zu können.

Der Verein versteht sich auch als Vertretung freier Theatergruppen in Jena und möchte diese stärken und institutionalisieren. Dazu gehört der langfristige Aufbau einer Infra- und Netzwerkstruktur. Dafür stellt er Proberäume, Requisiten und Technik zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, Know-how zu teilen und zu vertiefen. Derzeit existieren innerhalb des Vereins mehr als zehn selbstverwaltete Theatergruppen und Kulturprojekte. Er kooperiert aber auch mit anderen Initiativen, Vereinen und Bildungseinrichtungen. So gibt es theaterpädagogische Angebote in Form von Ferienfreizeiten, Theater-AGs an Schulen und Jugendzentren oder transkulturellen Workshops mit Erwachsenen. 

Seit dem Jahr 2018 hat der Verein im neu entstehenden Kulturschlachthof Jena endlich auch eine eigene Spielstätte und damit einen festen Ort für Proben und Aufführungen gefunden. Allerdings gibt es hier baulich noch eine Menge zu tun. Deswegen werden größere Veranstaltungen, wie zum Beispiel das KURZ.THEATERSPEKTAKEL, vorerst noch an anderen Orten stattfinden.

Hier darf natürlich auch der neue Theaterwagen nicht fehlen. Der ist bald einsatzbereit und wartet darauf, die Welt zu erkunden. Und da er nur 30 Kilometer pro Stunde fährt, nimmt sich der Verein dafür viel Zeit.