Auch der Garten der Villa kann vielfältig genutzt werden – wie zum Graphit-Festival 2018. Foto: Stefan Kowalczyk

Jede Veranstaltung ein Unikat

In der Klanggerüst-Villa im Erfurter Norden gibt’s Kunst und Kultur nicht als Massenware.

Eine alte Direktorenvilla im Norden Erfurts – das ist das Klanggerüst-Domizil. Sie wurde mit ihrem dazugehörigen Garten in den vergangenen zehn Jahren zu einer kunterbunten Villa der Vielfalt, Kultur und Künste aller Genres umfunktioniert. Und all das ohne kommerziellen Hintergrund, denn das Klanggerüst ist ein gemeinnütziger Verein – und alles, was hier geschieht, entsteht aus ehrenamtlicher Initiative der Vereinsmitglieder heraus.

Das Klanggerüst hat es sich zur Aufgabe gemacht, Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern eine Bühne zu bieten und sie auf diese Weise zu unterstützen. Der Verein sieht darin vielfältige Chancen, das kulturelle Leben der Stadt mit eigenen Ideen zu bereichern und selbst etwas auf die Beine zu stellen. Offen für jegliche Genres und abseits vom kommerziellen Clubleben geht es darum, die Kulturszene in Erfurt und Thüringen zu beleben und voranzubringen.

Das geschieht auf unterschiedlichste Art und Weise: Nahezu jedes Wochenende organisieren die Mitglieder Veranstaltungen wie Konzerte, Theater, Poetry Slams, Jamsessions, elektronische Tanzfreuden und mehr. Zudem schafft die Villa im Erfurter Norden kulturelle Freiräume, indem ein Großteil der Räumlichkeiten an Künstlerinnen, Künstler, Musikerinnen und Musiker vermietet wird.

Hinzu kommen Werkstatt- und Lagerräume, aus deren Fundus die Vereinsmitglieder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und unter anderem Deko für die verschiedenen Veranstaltungsformate zaubern. So wird jede Veranstaltung im Klanggerüst zum Unikat. Ob Bühne, Bar, Tanzfläche, Raucher- und Kickerraum, die Toiletten oder der Garten – in jedem Winkel gibt es etwas zu entdecken, zu genießen oder weiterzuentwickeln.

Das Klanggerüst versteht sich als Anlaufstelle für Künstlerinnen und Künstler, ist Treffpunkt für Kulturinteressierte und Kulturschaffende aller Art – vorausgesetzt, sie transportieren keine rassistischen und/oder diskriminierenden Inhalte.